Evangelische Kirche Thierstein/Höchstädt
Kirchengemeinde Thierstein

 UNSER KRIPPEN-ABC      

A     wie Ankommen :

Jedes Kind wird an der Gruppenraumtür liebevoll von uns begrüßt und darf sich mit eigenen Ritualen von Mama/Papa verabschieden.

Machen sie ihrem Kind das Ankommen in der Gruppe leicht und geben sie ihm Zeit, sich in seinem Tempo von ihnen zu verabschieden. Wir heißen ihr Kind herzlich willkommen.  

B     wie Bewegung:

Bewegung ist ein natürliches Grundbedürfnis, dem wir gerne nachkommen. Unsere Bewegungslandschaft und der großzügig gestaltete Gruppenraum bietet dem Kind Gelegenheit zum Klettern, Steigen, Rutschen, Verstecken, Schaukeln und Neues zu entdecken. Außerdem steht uns täglich der Turnraum zu Verfügung.   

C     wie christliche Werte:

Bibl. Inhalte, Wertevermittlung und christl. Überzeugung sind Grundlagen unseres konzeptionellen Handelns. Alle 2 Wochen besucht uns Herr Pfarrer Meinel zum Singen und Geschichten erzählen.  

D     wie draußen:

Kinder lieben es in der Erde zu buddeln und unter Büschen zu spielen. Wir möchten das Bedürfnis so oft es geht befriedigen und ins Freie gehen. Bitte statten sie ihr Kind mit wetterfester Kleidung aus. Auch der große Krippenwagen bietet Platz für tolle Ausflüge.  

E     wie Einzigartigkeit:

Jedes Kind wird als einmalig in seiner Persönlichkeit gesehen und bei uns so akzeptiert.

wie   Eingewöhnungszeit:

die Eingewöhnungszeit ist für alle Beteiligten eine neue aufregende Zeit. Deshalb ist uns besonders wichtig diese neuen Lebensabschnitt mit ihrem Kind gemeinsam zu gestalten.

Anlehnung an das Berliner Modell  

wie   Elternpost:

Beim Garderobenplatz ihres Kindes finden sie Taschen für die Elternpost, die wichtige Informationen, Einladungen beinhalten können. Weiter Infos finden sie regelmäßig auf Pinnwänden, Handzetteln, Elternbriefen oder entnehmen sie aus unserer Konzeption.  

wie   Entwicklungsgespräche:

Einmal im Jahr zum Geburtstag ihres Kindes findet ein Elterngespräch statt. Auch ist ein Austausch zu den Bring- und Abholzeiten für uns ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.  

     wie Freispiel:

Das Freispiel ist eine grundlegende Form das Lernen. Freie Spielprozesse sind immer Lernprozesse. Wir geben unseren Kindern genügend Zeit und vielfältige Möglichkeiten sich in ihrer neuen Umgebung mit allen Sinnen auszuprobieren.  

G     wie Geborgenheit:

Gerade die kleinen Kinder benötigen noch sehr viel Wärme und Geborgenheit. Die Krippe ist ein ganz neuer Abschnitt und womöglich auch die erste richtige Trennung von den Eltern. Daher ist es uns sehr wichtig, den Kindern ein Stück „Heimat“ zu bieten indem sie sich bei uns geborgen fühlen dürfen.

wie   Geburtstag:

Der Geburtstag ist ein besonderer Tag im Leben ihres Kindes. Hierbei steht ihr Kind im Mittelpunkt. Das Geburtstagslied und das Gratulieren dürfen natürlich nicht fehlen. Anstatt mitgebrachter Brotzeit für alle freuen sich die Kinder und wir über ein kleines Gruppengeschenk.

wie   gesunde Brotzeit:

Die Gesundheit ihres Kindes liegt uns am Herzen. Deshalb sollten sie bei der Brotzeit auf eine ausgewogene kindgerechte Ernährung schauen. 

     wie Internet:

Aktuelle Information, Bilder oder Rückblicke finden sie unter www.kindergarten-thierstein.de  

J      wie Jahreskreis:

Wir versuchen den Kindern mit allen Sinnen den Jahreswechsel zu erleben. Angefangen vom Fallen der Blätter im Herbst, über die warme gesegnete Stimmung im Advent, über den blühend duftenden Frühling bis hin zum Wasserspaß im Sommer.

K     wie Kleidung:

In der Krippe hat jedes Kind ein Eigentumsfach  Hier gehören die Wechselkleidung und die Pflegeprodukte/Hygieneartikel hinein. Auch den Garderobenplatz bitte in regelmäßigen Abständen kontrollieren und bei Bedarf auffüllen oder auswechseln (Jahreszeit und Größe).  

wie   Krankheit:

Denken sie daran dass ihr Kind bei Krankheit ihre Liebe und Aufmerksamkeit braucht, um schnell wieder gesund zu werden. Gönnen sie ihrem Kind die Auszeit und kurieren sie es in Ruhe Zuhause aus. Teilen sie uns dies bitte mit.

wie   Kreativität:

Bei uns haben die Kinder die Möglichkeit mit unterschiedlichen Materialien z.B. Fingerfarbe, Kleister, Sand, Erde, Knete usw. zu experimentieren. Dabei steht die Freunde am Erforschen und Tun mehr im Mittelpunkt als ein gegenständliches Ergebnis am Ende.

M     wie Morgenkreis:

Der Morgenkreis bietet den rituellen Einstieg für ihre Kleinen. Wir kommen gemeinsam an, begrüßen uns herzlich, singen Lieder, lernen Spiele oder steigen in aktuelle Themen ein.  

wie   Musizieren:

Lieder, Fingerspiele, kleine Konzerte mit Instrumenten begleiten uns durch den ganzen Tag.  

wie   Mittagessen:

Wir bekommen jeden Tag frisch von der Gaststätte "Weißes Ross" aus Thiersheim ein warmes abwechslungsreiches Mittagessen. Der Speiseplan hängt jeweils für die betreffende Woche in der Einrichtung aus. Bitte geben sie uns bis 8.00 Uhr Bescheid ob ihr Kind mitessen möchte.  

N      wie Namen:

Bitte kennzeichnen sie alle möglichen Gegenstände ihrer Kinder mit Namen. So findet sich oftmals einiges leichter.  

O       wie Ordnung:

alle Dinge haben ihren Platz, das hilft den Kindern sich in der Gruppe und im Tagesablauf Zurecht zu finden.  

O   wie Obst und Gemüsetag:

ist bei uns jeden Tag, so gibt es immer frisch geschnittenes Obst und Gemüse der Saison, außerdem gelegte Brote oder Knusperbrote, Fruchtjoghurt, oder auch mal Rührei, Kartoffeln, Nudeln etc. Dies bereitet der Frühdienst der Gruppe am Morgen für alle vor "(Snackbar)". Anfang des Monat sammeln wir hierfür von den Eltern einen Unkostenbeitrag von 8€ ein.

P     wie Pflege:

Die Körperpflege ist ein großer Bestanteil unserer Arbeit. Händewaschen nach dem Garten, vor dem Essen nehmen eine große Rolle ein. Das Wickeln sehen wir als besondere pflegerische Aufgabe. Da hier die Kommunikation am größten ist lassen wir uns viel Zeit und gehen auf Wünsche oder Anregungen der Eltern ein. Bitte geben sie regelmäßige Windeln und Feuchttücher gegebenenfalls auch Creme mit.

wie   Portfolio:

Eine wichtige Grundlage der Dokumentation ist das Portfolio. Gemeinsam halten wir fest was das Kind neues entdeckt ausprobiert und gelernt hat.  

R      wie Räumlichkeit:

Mit unserem speziellen Raumkonzept ist die Kinderkrippe ein Ort der Lebensfreude und des Abenteuers. Unsere Kletterlandschaft bieten genügend Platz für Bewegung und individuelle

Spielmöglichkeiten, um zahlreiche Erfahrungen zu sammeln. Die Essecke, der angrenzende gemütliche Schlafsaal und der Pflegeraum bieten jederzeit Übersicht auf das Geschehen.  

wie     Rituale:

Rituale geben Sicherheit und Ordnung die in unserem Tagesablauf fest verankert sind.  

S     wie Schließtage:

Liebe Eltern, bitte bedenken Sie, dass Ihr Kind sich auch vom Krippenalltag erholen muss. Um ihnen den Urlaub etwas leichter zu gestalten teilen wir die Schließtage Anfang des Jahres mit.

wie   Selbstständigkeit:

--> Hilf mir es selbst zu tun (nach Maria Montessori), damit ich möglichst viel alleine schaffe.  

wie    sauber werden:

Wir möchten Sie bei diesem wichtigen Entwicklungsschritt ihres Kindes begleiten.  

wie   Schlafen:

Auch der Stärkste wird mal müde und jedes Kind hat ein individuelles Ruhebedürfnis. Wir gehen dabei sehr sensibel auf die Kinder ein. Jedes Kind hat sein eigenes Bettchen und darf sein Kuscheltier mitbringen. Wenn der Bedarf am Vormittag oder nach dem Mittagessen besteht kann ihr Kind jederzeit eine Auszeit bei uns nehmen.

T     wie Tagesablauf:

Bis 8.30 Uhr sammeln wir uns in der Kinderkrippe.  -> Freispielzeit

Nach einem kurzen Morgenkreis geht es zum Händewaschen ins Badezimmer und danach darf jedes Kind seine Tasche holen und Brotzeit machen oder sich an der vorbereiteten "Snackbar" bedienen. Anschließend nehmen wir uns besonders Zeit für die pflegerischen Aktionen und genießen dann das Freispiel im Garten oder Gruppenraum bis etwa 11.15 Uhr. Diese Zeit gestalten wir frei nach den Bedürfnissen der Kinder. Darauf folgt das Mittagessen und nach Wunsch der Mittagsschlaf.

W     wie Wochenrückblick:

Was wir in den letzten Woche alles erlebt haben, können Eltern, Großeltern, Verwandte mit ihren Kindern gemeinsam am digitalen Bilderrahmen im Flur als Bilderrückblick anschauen.  

Z        wie Zeit :

Wir geben den Kindern Zeit zum Träumen, Entdecken, Begreifen, Wachsen, Lernen und Kuscheln.