Evangelische Kirche Thierstein/Höchstädt
Kirchengemeinde Thierstein

Die "Seyler'sche Loge"

Die Loge, in die Sie hineinsehen, ist eine von einst zwei separaten Räumen, die ursprünglich vornehmen Herren aus Kaiserhammer und vom Wellerthal gehörten.

Im Jahre 1772 baute der Forstmeister Ni­col Paul Adam Seyler eine Loge an die Südostseite der Kirche an. Eine weitere Loge war schon vor 1725 an der Nordseite ge­baut worden, welche 1704 Christoph Weller vom Wellerthal an sich gebracht hatte, wie man damals sagte; diese fiel 1891 wieder der Kirche zu.

Während das Fenster der Weller'schen Loge (die sich genau hinter Ihnen, oberhalb der Sakristei befindet) zugemauert wurde, ist die vor Ihnen liegende Loge noch im Ursprungszustand erhalten; lediglich das bunte Glasfenster wurde nachträglich eingebaut.

In solchen Logen konnten die Besitzer dem Gottesdienst beiwohnen, ohne mit dem gemeinen Volk in Berührung zu kommen.

Die Loge ist auch heute noch in Privatbesitz und nicht zugänglich.